Kolping beim Katholikentag in Münster

Kolping war beim 101. Deutschen Katholikentag in Münster gut vertreten. Es kam zu vielen Begegnungen und das Wirken des Kolpingwerkes konnte gut präsentiert werden.

"Suche Frieden" lautete das Motto des Katholikentages vom 9. bis 13. Mai 2018. In der Stadt des Westfälischen Friedens kamen Zehntausende zusammen, um sich bei Podiumsdiskussionen und Workshops zu informieren, gemeinsam zu beten und zu singen, oder einfach nur über die Infomeile beim Schlossplatz zu flanieren. Das Kolpingwerk Deutschland präsentierte sich mit seinen Themen und Anliegen in einem Zelt und bei verschiedenen Veranstaltungen. Ein Höhepunkt war sicher der Gottesdienst in St. Erpho am Samstagabend. "...ohne Gott kein Friede und kein Glück" - dieses Zitat stand über dem Gottesdienst und der Predigt von Bundespräses Josef Holtkotte. Der Gottesdienst war ein Mosaikstein im großen Fest des Glaubens, das in Münster gefeiert wurde.

Der Diözesanvorstand Eichstätt des Kolpingwerkes war in Münster mit der Diözesanvorsitzenden Eva Ehard, Heinz-Jürgen Adelkamp, Diözesangeschäftsführer Ewald Kommer und Richard Ulrich vertreten. Im Kolpingzelt konnte man außerdem auf die ehemaligen Diözesanleiterinnen Julia Mayerhöfer und Rebecca Bauer treffen.  Als ehrenamtliche Helferin war Michaela Adelkamp bei Kolping aktiv.

14.05.2018

Bundespräses Josef Holtkotte

Kolping im Dom aktiv

Selfie mit Yvonne Willicks vom WDR

Unvollendeter Aufbruch? 50 Jahre Medellin